Samstag, 02. Juli | 19:00 h
Erbdrostenhof Münster

Johann Helmich Roman A forgotten Swedish genius

Dan Laurin | Blockflöten
Anna Paradiso
| Cembalo

Auch in Deutschland ist Johann Helmich Roman noch weitgehend unbekannt. Ein Komponist des Übergangs vom Barock zur Aufklärung, brach der „forgotten Swedish genius“ den Emotionen in der Musik seines Landes Bahn. Den akademischen Kontrapunkt lehnte Roman ab – ein Statement: Musik spricht aus dem Herz zu den Herzen und die Einbildungskraft an, dabei geht sie in den Körper; es geht um die Leidenschaften und um Individualität. Das ist modern. Die neuen Ideen hat Roman aus der Musikhauptstadt Neapel nach Schweden mitgebracht. Für Dan Laurin, Professor an der Königlichen Musikhochschule Stockholm und einer der weltweit bekanntesten, interessantesten, mitunter auch umstrittenen Blockflötenvirtuosen, und die international renommierte Solocembalistin Anna Paradiso sind die Flötensonaten des „Vaters der schwedischen Musik“ italienisch. Daher auch das italienische Continuospiel mit seiner farbenreichen und kühnen, oft überraschenden, dissonanten Harmonik und mitunter clustergleichen Akkorden von 14 Tönen für 10 Finger.


Über den Spielort »
 
Der Ticketverkauf
beginnt am 17. Mai 2016
Online-Tickets »
Einzelkarte: 25 €, erm. 20 €

Kombikarte:
2 Konzerte am 1. und 2. Juli
42 €, erm. 32 €

3 Konzerte am 1. und 2. Juli
60 €, erm. 45 €
ADtickets-shops
 
Örtlicher Vorverkauf
Jörgs CD-Forum
Alter Steinweg 4-5,
fon: 0251 58889 (ADticket)

WN-Ticket-Shop
Prinzipalmarkt 13-14,
fon: 0251 690593 (ADticket)

Ticket to Go
Albersloherweg 32
fon: 0251 1625817 (ADticket)

Reisebüro Hülsmann, Westfalenstr. 159
fon: 02501 27790 (ADticket)
Adresse
Erbdrostenhof
Salzstraße 38
48143 Münster
Anfahrt »

PROGRAMM
Johann Helmich Roman (1694–1758): Ausgewählte Sonaten



© Foto: Roman Mensing, Jean Baptist Millot

Passion of Flute

Thomas Kügler & Friends

Thomas Kügler | Blockflöte
Lea Sobbe | Blockflöte
François Joubert-Caillet | Viola da gamba
Yoann Moulin | Cembalo
André Henrich | Theorbe


London um 1700: die Metropole ist ein melting pot europäischer Musikkultur und ein hot spot der Blockflötenmusik. Interpreten und Komponisten aus England und vom Kontinent tauschen sich aus. Überall wird musiziert, am Hof, an Theatern, zuhause. Die Musikverlage boomen. John Walsh, der den englischen Editionsmarkt beherrscht, verzeichnet Auflagenrekorde. Ein Glücksfall für Blockflötisten: der enorme Output an Blockflötenmusik. Walsh publizierte unzählige Airs, Divisions, Concertos, Solos, Duets und Trios, kammermusikalisch arrangierte Orchesterwerke und Opern. Noch heute inspiriert der englische Blockflötenboom Thomas Kügler, der am Musikkonservatorium in Luxemburg und an der Hochschule für Musik Saar unterrichtet, und seine Freunde, wie er ausgewiesene und international gastierende Experten für Alte Musik. „Passion of Flute“ präsentiert Originalkompositionen und Bearbeitungen für Blockflöte(n) und Basso Continuo aus England, Italien, Deutschland und Frankreich.

PROGRAMM
Marin Marais
(1656–1728): Sonnerie de Sainte-Geneviève du Mont de Paris
Charles Dieupart (ca. 1667–ca. 1740): Troisième Suite
Gottfried Keller (gest. 1704): Triosonate III
Arcangelo Corelli (1653–1713): Follia, op. 5 (London, John Walsh, 1702)
Henry Purcell (ca. 1659–1695): Three parts upon a ground (Chaconne)
Arcangelo Corelli (1653–1713): Concerto VIII (London, John Walsh, 1725)
 
Presse  |  GWK Veranstalter-Homepage  |  Impressum