© Foto: LWL-Medienzentrum Greta Schüttemeyer

Samstag 27. August 2016 | 17:00 h
Pankok Museum Haus Esselt l Hünxe

Der Maler Otto Pankok
Führung: ANNETTE BURGER


In der Ruhe von Haus Esselt, in seinem Garten, unter den hohen Bäumen, im Wohnhaus der Pankoks und im Museum fällt es leicht, der humanitären Haltung des Menschen und Malers Otto Pankok nachzuspüren, der sich mit seinen Bildern in Politik und Gesellschaft einmischte. Annette Burger, Leiterin des Otto Pankok Museums, führt durch das Museum und Wohnhaus.

„Viele gute Maler gibt es heute. Viele, die sehr schöne Bilder malen können. Die besten aber suchen nach jenem Etwas, das mehr ist als schöne Malerei … die Unbegreiflichkeit der Welt und des Lebens, das Schicksalhafte, das uns umlauert, das wir nicht meistern, das wir nicht verstehen, von dem wir mit unserer armen Sprache gar nicht reden können“ (Otto Pankok, 1929)

Für Otto Pankok „sind die Teilhabe am Leben und Schicksal seiner Modelle, die Kenntnis ihrer Sorgen und Hoffnungen, Voraussetzungen künstlerischer Gestaltung. Es ist nicht zuletzt diese von Humanität, Empathie und Respekt geprägte Haltung des Künstlers gegenüber seinen Modellen, die den einzigartigen Rang seiner Werke ausmacht. Es sind keine schönen Menschen, die er uns im Bild gegenüberstellt, auch keine mächtigen und keine bedeutenden. Er malt keine Portraits, wie sie die höfische und die bürgerliche Malerei entwickelt hat. (…) Wohl erfasst Pankok den Menschen jeweils als eine unverwechselbare Individualität, aber zugleich als mehr. Am Ausgesetztsein der einfachen Menschen erkennt er einen wesentlichen Zug ihrer Andersartigkeit. Das Überindividuelle, das die Pankokschen Werke annehmen, liegt in ihrer Aufladung mit Schicksal; in ihnen wird eine über das Einzelwesen hinausweisende Dimension des Daseins sichtbar. (…) Die auf seinem Welt- und Menschenbild gründenden Menschenbilder stellen auch für uns heute einen eindringlichen Appell an Liebe und Menschlichkeit und gegen den latenten Rassismus dar. (…) Otto Pankok entwickelte unter expressionistischem Einfluss eine eigenständige figurative Bildsprache, die expressive magische Elemente zu einem Realismus von großer poetischer Kraft verdichtete. Leitmotiv seines Gesamtwerks ist der Dreiklang von Mensch, Natur und Schöpfung.“ (Rainer Zimmermann: Expressiver Realismus. München 1994, passim)


Über den Spielort »
 
Online-Tickets »

Eintritt frei mit Konzertkarte

ADtickets-shops
 
Örtlicher Vorverkauf
 
Adresse
Pankok Museum Haus Esselt
Otto Pankok Weg 4
46569 Hünxe
Anfahrt »


In Kooperation mit der Otto Pankok Stiftung und der Otto-Pankok-Gesellschaft e.V.
www.pankok-museum-esselt.de, www.pankok.de

Presse  |  GWK Veranstalter-Homepage  |  Impressum