Sonntag 28. August 2016 | 18:00 h
Kolvenburg l Billerbeck

Versotized
VERSO
Matthijs Koene
Panflöte
Stefan Gerritsen
Gitarre

Er hatte lediglich ein paar Schilfröhrchen in Reihe gesetzt. Und doch wagte es der bocksbeinige Pan, selbstbewusst-dreister, ‚panische‘ Schrecken verbreitender Gott der Wälder, Herden und Hirten, mit seiner Innovation Apoll zum Wettstreit zu provoziern. Wilde, verführerische Melodien entlockte er seinem Instrument. Die ‚Panflöte‘ machte die Eichhörnchen in ihren Höhlen toll und die mächtigsten Bäume tanzen. Dann aber schlug der Gott der Sonne und der Schönheit seine goldene Kithara – und es erklangen Töne, wie sie kein Sterblicher je gehört. Die Pflanzen und Tiere, Himmel und Erde kamen zu Frieden, wurden still. Als der Zauber gebrochen war, erkor alles, was lebte, Apollo zum Sieger.

Heute, bei VERSO, ist alles anders, Pan und Apollo spielen im Duo. Wildheit ist artistisch verfeinert, schöne Ordnung mit natürlichem Leben erfüllt. Und die Panflöte ist, nicht zuletzt durch Matthijs Koene, Professor am Konservatorium Amsterdam, als klassisches Instrument etabliert. Schon als Student, damals noch Einzelkämpfer, gelang es dem Virtuosen, die Artikulationsweisen und Dynamiken der klassischen und Neuen Musik für sein Instrument zu adaptieren und die Begrenztheit der 'Folkloreflöte‘ aufzusprengen. Zudem wurden speziell für VERSO mittlerweile etliche Werke komponiert, die die ursprünglich so gegensätzlichen Klangcharaktere der beiden Instrumente integrieren.

Entsprechend reich an Kontrasten ist das Programm von VERSO: von Renaissance-Musik bis Klassik von heute mit Anklängen an Jazz, Weltmusik und Dancefloor. Ruhig heben Matthijs Koene und Stefan Gerritsen an, mit dem Tränenfließen der Pavane von Dowland/van Eyk und den Variationen auf „Der Herr ist mein Hirte“ von Sweelinck, dem „Orpheus von Amsterdam“. Mit dem Grand Concert des „Mozarts der Gitarre“ wird’s romantisch und opernhaft melodiös, von der aktuellen Pop- und Tanzmusik ist Mensingh beeinflusst. Wie er „Versotized“, hat de Man „Longeur“ speziell für die beiden VERSO-Virtuosen – sie haben gemeinsam internationale Preise gewonnen und sind als Solisten wie Kammermusiker in Europa unterwegs – geschrieben. Wunderbare Melodie, russische Tiefe bei Stravinsky, Schwelgen im Tango zum Finale.


Über den Spielort »
 
Online-Tickets »
20 €, 15 € erm.
ADtickets-shops
 
Örtlicher Vorverkauf
Stadt Billerbeck
Markt 1
fon: 02543 7313/7373 (ADticket)

Kolvenburg
An der Kolvenburg 3
fon: 02543 1540
Adresse
Kolvenburg
An der Kolvenburg 3
48727 Billerbeck
Anfahrt »

PROGRAMM
John Dowland (1563–1626)/Jacob van Eyck (ca. 1599–1657): Flow my Tears
Jan Pieterszoon Sweelinck (1562–1621): Variationen auf Psalm 23
Alonso Mudarra (1510–1580): Fantasia X
Mauro Giuliani (1781–1829): Grand Duo Concertant op. 85
Salvador Brotons (*1959): Tre divertimenti op. 68
Michiel Mensingh (*1973): Versotized
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Prelude BWV 997
Roderik de Man (*1941): Longueur
Igor Stravinsky (1882–1971): Chanson Russe
Astor Piazzolla (1921–1992): L’Histoire du Tango


In Kooperation mit dem Kreis Coesfeld | www.kreis-coesfeld.de

Presse  |  GWK Veranstalter-Homepage  |  Impressum